Startseite  Archiv   Exklusiv-Business.de

 

 
 
 

Exklusiv-Business.de

„Omaha“ in Nürnberg

Erschienen am 23. Februar 2010

Die Züge der historischen Modellbahnanlage des Spielzeugmuseums gehen wieder auf große Fahrt. Vorführungen der Anlage finden am Samstag, 27. Februar 2010, von 15 bis 18 Uhr alle 45 Minuten im Spielzeugmuseum, Karlstraße 13-15, statt. Der Eintritt beträgt 5 Euro, 2,50 Euro ermäßigt.

Es ist das größte Exponat im Spielzeugmuseum und für viele Besucher auch das schönste: die Modellbahnanlage im zweiten Obergeschoss. Auf 30 Quadrat- metern verwirklichte ihr Schöpfer, der Nürnberger Geologe Dr. Wolfram Bismarck, seinen amerikanischen Traum. Ohne je vor Ort gewesen zu sein, schuf er zwischen 1950 und 1974 in mühevoller Handarbeit eine unglaublich detaillierte, am realen Betriebs- ablauf orientierte Wiedergabe des Eisen- bahnknotenpunkts Omaha/Nebraska. Die faszinierende Anlage in der seltenen Spurweite S (Maßstab 1:64) konnte schließlich 1974 im Spielzeugmuseum installiert werden.

Die selbst gebaute Modellbahnanlage ist sehr wartungsintensiv und reparaturanfällig. Ein Dauerbetrieb ist deshalb leider nicht möglich, doch freut sich das Museum, den Besuchern wenigstens einmal im Monat die Anlage in Betrieb zeigen zu können. Dank des ehrenamtlichen Engagements des begeisterten Modellbahners Ulrich Friedhoff wird der Eisenbahnknotenpunkt Omaha in der Regel am letzten Samstag im Monat zum Leben erweckt.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Stadt Nürnberg

 

Impressum

2010-2017 Medienvertrieb-Schramm

Impressum

weiter

weiter

weiter

weiter

weiter

weiter

weiter

weiter

weiter

weiter

weiter

weiter